„Glücklich der, der seinen Schmerz fühlt, denn er zeigt an, dass ihm etwas fehlt.“
Erich Fromm

Überzeugende Erkenntnisse der Hypnosetherapieforschung als effektive Massnahme bei Schmerzen!

Schmerzen – ein schwieriger Freund?

Schmerzen sind wertvolle Signale unseres Körpers und im Grunde ein ausgeklügeltes Meldesystem, das wir uns zunutze machen sollten. Sie weisen uns darauf hin, dass etwas aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Sehen wir den Schmerz nicht ausschliesslich als uns feindlich gesinnt, kann er uns sogar auf die richtige Fährte bringen. Den Schmerz einfach mit Hilfe der Hypnose zum Verschwinden zu bringen, klingt zwar verlockend, ist aber langfristig keine gute Lösung. Ihn vollkommen auszuschalten, ist zwar möglich, aber nur in gewissen akuten Situationen sinnvoll wie zum Beispiel beim Zahnarztbesuch oder während einer Geburt.

Wie funktioniert die Hypnosetherapie bei Schmerzen?

Mein Ansatz ist es, Sie auf eine sehr wohlwollende Weise zu begleiten. Wir schauen uns zusammen Ihr(e) Symptom(e) und die damit verbundenen Gefühle an. Hinter die Kulissen zu blicken, ermöglicht Ihnen zu Ihrer Kraft und Klarheit zurück zu gelangen.

Die gute Nachricht


Mit Hilfe der Selbsthypnose, die Sie bei mir erlernen können, haben Sie das Heft wieder selbst in der Hand. Selbsthypnose ist ein gutes Werkzeug für sofortige und dauerhafte Schmerzlinderung. Und das ohne Nebenwirkungen!
Auch die wissenschaftliche Forschung beschäftigt sich zunehmend mit den Effekten von Hypnose auf Schmerz. Lesen Sie nachfolgend mehr dazu.

Ablauf unserer Zusammenarbeit


01

Wie läuft das Erstgespräch am Telefon ab?

Der erste Schritt in unbekannte Gefilde ist oft nicht einfach und erfordert Mut. Ich halte es grundsätzlich so, vor dem ersten persönlichen Besuch bei mir in der Praxis in Walchwil, bei Ihnen zu Hause oder auch online, ein kurzes Erstgespräch am Telefon zu führen. Es dient dazu Ihr Anliegen und Ihre Ziele zu erfahren, mit Ihnen die Vorbereitung für Ihren ersten Besuch und eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit zu besprechen. Es ist mir ein Anliegen, dass Sie sich im Rahmen unserer Zusammenarbeit wohlfühlen und verstanden wissen.


Das Erstgespräch dauert circa 10-15 Minuten.


02

Wie läuft das Vorbereitungsgespräch ab?

Ob persönlich in meiner Praxis oder online, das Vorbereitungsgespräch dient einem gegenseitigen Kennenlernen. Sie dürfen sich zurücklehnen und durchatmen. Zudem führen wir ein ausführliches Gespräch, um ein gemeinsames Verständnis für Ihr Anliegen, Ihre Vorgeschichte, Ihre Lebensumstände und Ihr Ziel zu bekommen. Hier dürfen Ihre Themen „auf den Tisch gelegt“ und die Vorgehensweise besprochen werden. Ich lade Sie ein, Fragen an mich zu stellen, die Sie noch im Hinblick auf Hypnosetherapie, Coaching oder Mentoring haben sollten. 

Das Vorbereitungsgespräch dauert circa 60 Minuten.


03

Die Sitzung

Was sollten Sie mitbringen?

Motivation und Wille zu einer gesunden Veränderung gepaart mit einer positiven Grundhaltung und Neugierde. Zusätzlich ist es förderlich, wenn Sie aus eigenem Wunsch zu mir kommen. Für die Hypnosesitzungen ist es angenehm, wenn Sie bequeme Kleidung tragen. Bitte 24 Stunden vor den Sitzungen keine koffeinhaltigen Getränke zu sich zu nehmen. Nach den Sitzungen gönnen Sie sich ein wenig Ruhe.

Was dürfen Sie von mir erwarten?

Empathie, Aufmerksamkeit, Verlässlichkeit und Methodenkompetenz.

04

Wie geht es weiter mit den Sitzungen?

Je nach Thema ist es nützlich, in der Woche nach dem Vorbereitungsgespräch zu beginnen. Manche Themen bedürfen nur ein bis zwei Sitzungen, andere möglicherweise bis zu sieben. Zu Beginn sollte der Abstand zwischen den Sitzungen engmaschig sein, idealerweise eine Woche. Wenn sich bereits einiges bei Ihnen gelöst hat und der Leidensdruck geringer geworden ist, können dann auch Abstände von zwei bis drei Wochen Sinn machen. Die Ausnahmen bilden Reizdarmbeschwerden und Schmerzen. Dazu berate ich Sie gerne individuell. Nach circa 2-3 Monaten folgt eine Katamnese-Sitzung. Sie dient dem Rückblick und eventuell einer Auffrischung, falls Sie diese brauchen.

Häufige Fragen von Klienten


Was Sie schon immer zum Thema Hypnosetherapie wissen wollten!

Hypnosetherapie

Wie läuft Hypnose ab?

Eingeleitet wird die Trance durch spezifische Sprech- und Verhaltensweisen. Während der Hypnose werden verbale Wiederholungen und mentale Bilder verwendet. Ihr Fokus und Ihre Konzentration sind deutlich erhöht. Damit sind Sie offener, sich auf Erfahrungen einzulassen. Dadurch können Sie meist auch schneller Ihre Therapieziele erreichen.

Die hypnotische Trance bewirkt, dass Sie besonders aufmerksam und (typischerweise) gleichzeitig angenehm entspannt sind. Sie nehmen Stimmen, Geräusche rundherum wahr und können auch mit dem Therapeuten sprechen oder non-verbal kommunizieren. Ihr Bewusstsein ist nicht ausgeschaltet, sondern beruhigt. Sie können auch jederzeit die Augen aufmachen und aufstehen. Sie erinnern sich nach der Hypnose an alles, was geschah.

Hypnosetherapie erfolgt meist mit geschlossenen Augen. Manche Anwendungen finden aber auch mit offenen Augen statt. Dies ist beispielsweise ein konzentrierter Zustand während eines Gesprächs zwischen Ihnen und dem Therapeuten (Coach).

Als sehr hilfreich haben sich bei der Hypnose permissive Formulierungen erwiesen. Dabei wird das Unbewusste eingeladen, mitzumachen und sich den Weg auszuwählen, den es möchte. Die Suggestionen werden so meist nicht direkt ausgesprochen, sondern in Geschichten verpackt. Diese hypnotischen Geschichten versteht der bewusste Verstand oft gar nicht, sondern sie gehen direkt ans Unbewusste. Die Wahlmöglichkeit, sich darauf einzulassen, ist ganz wesentlich.

Verliere ich die Kontrolle während der Hypnose?

Nein. Menschen, die sich für Hypnose entscheiden, kommen typischerweise auch nicht um Kontrolle zu verlieren, sondern ganz im Gegenteil: um Kontrolle zu gewinnen. Nämlich über Lebensbereiche, in denen sie bisher kaum Kontrolle hatten. Hypnose hilft Ihnen „Herr ihrer Sinne“ zu bleiben. Sie kann Ihnen auch helfen, einen neuen Zugang zu Ihren Gefühlen zu finden. Das ist für viele ein ganz entscheidender Schritt, um ihre Ziele mit der Hypnosetherapie zu erreichen. Sie haben jedenfalls in einer Sitzung immer volle Kontrolle darüber, was Sie sagen und tun.

Plaudere ich während der Hypnose Geheimnisse aus?

Da darf ich Sie beruhigen. Sie geben nur das preis, was Sie auch möchten und Ihnen wichtig für den Prozess ist. Zudem wird ein seriös ausgebildeter und verantwortungsvoller Therapeut Sie nicht nach Dingen fragen, die vor der Hypnose nicht besprochen wurden.

Was ist, wenn ich bei der Hypnose einschlafe?

Das kann durchaus vorkommen, und ist ein Zeichen der Entspannung. Sie werden sich nach der Sitzung womöglich nicht an jedes einzelne Wort erinnern, das gesprochen wurde. Dennoch bekommt Ihr Unterbewusstsein alles mit.

Kann es passieren, dass ich aus der Hypnose nicht mehr „aufwache“?

Nein. Das kann nicht passieren. Hypnotische Trance ist vergleichbar mit dem Zustand zwischen Wachsein und Schlafen. Sie erwachen immer aus der Trance, entweder durch den Therapeuten oder von selbst. Die meisten berichten davon, wie erholt und ausgeruht sie sich danach fühlen.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Anwendung von Hypnose?

Das kommt darauf an, was Sie unter Nebenwirkungen verstehen. Nach einer Hypnosetherapiesitzung können Sie vielleicht Schwindel oder wie am Morgen kurz vor dem Aufstehen noch etwas Müdigkeit verspüren. Das sind natürliche Reaktionen, die sich meist schnell legen.

Auch kann es zu ein paar Nächten des intensiveren Träumens oder während des Tages vermehrt zu Tagträumen kommen. Diese Veränderungen halten meist nicht lange an. Bei der korrekt ausgeführten Hypnose sind keine negative Nebenwirkungen, wie bei Medikamenten bekannt. Oft berichten Klienten von positiven Nebenwirkungen oder Veränderungen, sie fühlen sich „gelöster“ oder sich selber gegenüber nicht mehr ganz so streng. 

Wie schnell wirkt Hypnose?

Hypnose ist eine sehr wirkungsvolle Methode. Dennoch sie ist kein Wundermittel. Es liegt an Ihnen selbst und an dem Thema, das sie mitbringen. In vielen Fällen reichen ein paar wenige Sitzungen aus, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Eine für Sie positive Veränderung ist jedoch meist schon nach der ersten Sitzung spürbar, selbst wenn die Ursache noch nicht komplett bearbeitet werden konnte.

Wie lange halten die positiven Effekte einer Hypnose an?

Nicht selten kommt es vor, dass die Wirksamkeit über Jahre anhält. Hin und wieder ist es erforderlich, neue Verhaltensmuster nochmal zu verfestigen und dafür reicht oft eine einzige Auffrischung nach Monaten oder auch Jahren. Oft sind aber auch gar keine weiteren Sitzungen erforderlich, wenn Sie neue Verhaltensmuster so erfolgreich etabliert haben, dass das alte Verhalten völlig abgelegt ist.

Arbeiten Sie auch mit meinem Hausarzt zusammen?

Ja, sehr gerne, wenn es die Situation erfordert. Denn mir ist ein partnerschaftliches Miteinander mit dem Fokus auf Ihre Gesundung und Ihr Wohlbefinden sehr wichtig. Die Schulmedizin und die wissenschaftlich anerkannte Methode der Hypnosetherapie können sich sinnvoll ergänzen.

Wissenschaftliche Literatur

Morgen ist bald. Lassen Sie uns deshalb heute noch beginnen.


Meine Hypnosetherapie Praxis befindet sich in Walchwil im Kanton Zug.

Hypnosetherapie & Coaching Barbara Bauer
Dorfstrasse 4, 6318 Walchwil/Zug